Groß Wittensee. Zwei Tage volles Programm mit vielfältigen Wettbewerben standen auf Hof Kirchhorst in Groß Wittensee am vergangenen Wochenende an. Es war bereits die 17. Auflage des Kreisbreitensportturniers des Reiterbundes Rendsburg-Eckernförde. Zum dritten Mal diente die Anlage von Ben Naeve als Austragungsort. „Die Bedingungen hier sind einfach ideal“, findet auch die Breitensportbeauftragte Brigitta Deutschmann. Angesprochen waren mit den vielfältigen unterschiedlichen Prüfungen insbesondere die Freizeitreiter. „95 Prozent der Pferdebesitzer sind Freizeitreiter, weshalb wir mit dem Breitensportturnier die breite Masse ansprechen“, erklärt sie. Anders als beim Leistungssport sei es gar nicht schlimm, wenn etwas nicht klappt. Einige Wettbewerbe waren als „second Chance“ ausgeschrieben: Wenn mein ersten Durchgang etwas nicht funktioniert hat, konnten die Teilnehmer einen zweiten Versuch vornehmen.  Die Bandbreite der 34 Prüfungen hätte vielfältiger nicht sein können. Von Working Equitation, Caprilli-Tests, Kür, Schaubildern, Quadrillen, Pas-de-Deux, Voltigieren, Gelassenheitsprüfungen, Aktionsparcours, Führzügel-, Reiter- und Springreiterwettbewerbe bis Wettbewerbe für Fahrer im Strecken- und Hindernisfahren,  Fahren vom Boden und Prüfungen im Westernreiten war im Prinzip für jeden Pferdefreund etwas dabei. Der Spaß im Umgang mit dem Pferd stand dabei ganz klar im Vordergrund.

Zum zweiten Mal war Cordula Gottmann aus Kiel mit ihrem Deutschen Reitpony Cyrano am Start. Genannt hatte sie zwei Hunter-Springprüfungen, die ab 21 Jahren ausgeschrieben sind. „Ich springe noch nicht so lange und nicht so viel. Außerdem möchte ich nicht in den unteren Klassen gegen kleine Kinder antreten“, so die Reiterin. „Mir gefällt das Turnier hier gut, die Anlage ist sehr schön.“ Doch es waren nicht nur Pferdefreunde aus der näheren Umgebung dabei: Zwei Teilnehmer waren mit ihren Pferden eigens aus Lüneburg angereist, um das Wochenende auf Hof Kirchhorst zu verbringen. Die Atmosphäre war gut. Am Sonnabend kam es zu einem Zeitverzug, den die Teilnehmer gelassen aufnahmen